Browsing Tag

Lose my Mind

Consuelo Costin new single ‘Lose My Mind’ Cover Photographed by VITAL AGIBALOW for HENSEL

July 1, 2015

Consuelo-Costin-Lose-my-mind-by-©2015-VITAL-AGIBALOW-for-HENSEL

Consuelo VANDERBILT Costin new single cover ‘Lose My Mind’ Release in GERMANY

Photographed by VITAL AGIBALOW for HENSEL

Fashion STYLIST: Amit GAJWANI
MakeUp by Kate ROMANOFF
hair Stylist Kailie JOE
Special thanks to CAMART studio rentals NYC

CONSUELO COSTIN.

Nächste Station: Popstar.

 Als Vanderbilt Erbin in siebter Generation hätte Consuelo Costin den Expresszug zum Erfolg nehmen können.

Doch da Musik im Hause Vanderbilt nie eine Rolle spielte, und die musikalischen Ambitionen des Mädchens nicht ernst genommen wurden, geriet Consuelos Reise zur gewünschten Destination auf Umwege: Ihre Mutter schickte sie zunächst nach London auf die Handelsschule – denn die Aufmerksamkeit suchenden Gesangseinlagen Ihres Sproß in Highheels waren ihr peinlich: „zieh Dir bitte wieder Deine Turnschuhe an, Kind“. Nur ihr Urgroßvater Earl T. Smith (damaliger Botschafter in Kuba) ermutigte sie: „Du hast amtliche Stimmbänder – go for it, girl“.

Das tat sie. Consuelo sang im Schulchor, spielt Flöte, Gitarre und Piano. „Ich wollte eigentlich unbedingt wie Madonna sein, und ich hatte einige Musik- und Gesangslehrer – doch erst mein deutscher Berater Christian Seidel half mir, meine eigene Stimme zu finden und Songs zu schreiben. Dafür bin ich ihm immer noch dankbar“.

Im Alter von 19 Jahren zerstörte ein Autounfall Consuelo’s rechte Gesichthälfte. Heute ist nur eine Narbe (sichtbar als Grübchen) Hinweis auf ihre Nahtoderfahrung, aber, so Consuelo: „Ich lernte nebst Demut, mich nicht nur auf gutes Aussehen zu verlassen, und lebe seither bewußt und selektiv –z.B. umgebe ich mich nur mit angenehmen Menschen. Ich schätze Leute, die ein gutes Herz haben – darauf achte ich als Erstes, wenn ich jemanden kennenlerne.“

Die Sängerin lebte in New York, mehrere Jahre in London (dort nahm sie u.a. Schauspielunterricht) sowie in Florenz – und doch war es Los Angeles, ihre Geburtsstadt, in der sich Consuelo zunächst als Rocksängerin und Komponistin mitsamt ihrer siebenköpfigen Band einen Namen in der hiesigen Clubszene machte: „wir sind sogar vor ASIA aufgetreten – es war eine gute Zeit“.

Doch – das erste Album mit Rocksongs in der Tasche – geriet Consuelos Reise wieder auf Abwege: „Mein Friseur hörte meinen Song NAKED. Er war so begeistert, dass er ihn seinem Freund Dan De Leon (ein DJ) vorstellte“. De Leon verwandelte den Titel in einen Discoknaller – und so nahm Consuelos Karriere Fahrt auf: NAKED eroberte die BILLBOARD Dance Charts Top 10, und verlieb dort für 16 Wochen. Der Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt…. denn bis dato beläuft sich die Summe aller Consuelo Costin Single Releases auf 50 Wochen BILLBOARD Dance Charts Platzierung.

So wurde es 2015 endlich Zeit für I’M JUST ME, ihr erstes Album, das, wie Consuelo sagt, kein „Motto“ hat: „Es war mir wichtig, jeden einzelnen meiner Songs eine Geschichte erzählen zu lassen, und ihm ein Gesicht zu geben. Die Zusammenarbeit mit einem interessanten Menschen stand im Vordergrund“.

In Anlehnung an Costins Individualität und ihre instinktive Haltung “keine Regeln” beinhaltet I’M JUST ME eine Reihe von Kollaborationen mit hochkarätigen Autoren, Komponisten und Produzenten. Das Album wurde in Nashville, Los Angeles, New York, Miami, London, Montréal, Paris, Berlin und Oslo aufgenommen. Von dem mitreißenden Dance Track “Hate Myself The Morning After”, und dem von Rock beeinflussten “Girl With a Loaded Gun”, das jazzige “Mister Midnight”, oder die epische Ballade “Lose My Mind”: Jeder Song hat seine eigene Geschichte… erzählt ein Kapitel aus Consuelo Costins unglaublicher Reise durchs Leben.

Fragt man Consuelo, was Sie sich noch wünscht vom Leben, kommt als Antwort: „Ich würde gerne besser kochen können. Ich liebe Lasagne. Leider habe ich beim letzten Dinner vergessen die Nudeln vorher einzuweichen – meine Gäste haben sich fast die Zähne ausgebissen.“

Dann zwinkert sie, und sagt: „Scherz beiseite – mein größter Wunsch wäre im Madison Square Garden aufzutreten vor einem Riesenpublikum, das alle meine Songs mitsingt“.

CONSUELO COSTIN ist eben authentisch – so wie ihr Albumtitel: I’M JUST ME.

***

SINGLE RELEASE:

CONSUELO COSTIN – LOSE MY MIND

Die eingängige Pophymne LOSE MY MIND ist die erste Auskopplung aus CONSUELO COSTINs CD I’M JUST ME.

Unter der Regie von Paul Coy Allen (Katy Perry, Timbaland), wurde das Video zu “Lose My Mind” im Vanderbilt Museum in New York gefilmt – dem ehemaligen Haus von Costins Urgroßvater Willie K. Vanderbilt II. In den 1950er Jahren spielend, erzählt die Geschichte eine arrangierte Ehe und den familiären Druck mit dem die Vanderbilt Frauen der Vergangenheit konfrontiert wurden – einschließlich Costins Urgroßmutter, Consuelo Vanderbilt Earl. In dem Video trägt Costin den Verlobungsring ihrer Ur-Oma, der auch Inspiration für Consuelos neue Schmuckkollektion ist.

Doch in der Realität wurde der attraktiven Erbin von Cornelius Vanderbilt der Erfolg nicht auf dem Silbertablett überreicht. Consuelo lässt Herz und Seele in ihre Musik fließen, und erarbeitet ihren Erfolg ganz eigenständig.

Das Video zu „Lose my mind“ hat daher auch ein Happy-End: Costin entscheidet sich für den Chauffeur – und läßt den reichen Edelmann am Altar stehen.

###

Info & Discografie Consuelo Costin

Costins Single “Body Needs” (erschien Ende 2014) erreichte die Billboard Dance Charts Top 10 für 6 Wochen und Top 5 für 1 Woche. Es war Costins vierter aufeinanderfolgender Top 20-Hit. Er erreichte die UK Music Week Handels Charts Top 11, die Gay Charts Top 15, und blieb über 30 Wochen in der weltweiten Deejay-Worx Tabelle.

Costins erste Single “Naked” war 16 Wochen in den Billboard Charts und erreichte Platz 12. Die Follow-Up Single “Feel So Alive” erreicht Billboard Platz 2 (Breakout Artist) sowie #21 der US Billboard Dance Charts.

Costins dritter Streich, die Single “Here We Go, erweckte auch die Aufmerksamkeit der deutschen, französischen und britischen DJs. Sie landete unter den deutschen Club-Charts Top 50, #11 in den UK Music Week Dance-Charts, #3 in der polnischen Digital DJ Charts und #15 in den US Billboard Dance Charts.

Consuelo ist ein Media Darling. Sie wurde bereits in der der US Vogue gefeatured, im Wall Street Journal, der New York Post, Avenue Magazin und vielen anderen Zeitschriften. Sie war auf der Titelseite von 25A und Raine Magazin und wurde als eine der inspirierendsten Persönlichkeiten im Gladys Magazin 2012 nominiert. In 2015 sind Artikel in Town und Country und Hamptons Magazin geplant. 2014 schickte N-TV ein Filmteam nach New York, um Consuelo für die 6-teilige Serie „Premium Lounge“ zu begleiten. Mit ihrer Single „Feel so alive“ war Consuelo u.a. bereits 2011 im ZDF Fernsehgarten zu sehen.